Rufen Sie uns an: +971 50 3426171
Schreiben Sie uns: info@okm-emirates.com
   

Waterfinder (2005-2014)

23. Dezember 2014
Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen GeoSeeker Mini und GeoSeeker als Ersatz.

Waterfinder – Equipment zur Wasserortung

Geoelektrische Verfahren werden bei der Suche nach Grundwasser eingesetzt. Aber auch bei geologischen und archäologischen Untersuchungen zur Detektion von Hohlräumen, Grabkammern und metallischen Objekten finden diese Methoden Anwendung.

Der Waterfinder (Wasserfinder) kommt hauptsächlich in trockenen Regionen zur Anwendung, wobei der größte Bedarf in Ländern mit Wasserknappheit besteht, um nach Grundwasser oder neuen Wasservorkommen zu suchen. Dieses Messgerät ist in der Lage, neue Wasserquellen bei unterschiedlichen Bodenbedingungen zu lokalisieren. Der Wasserdetektor ist besonders leistungsfähig auf sandigen Böden, in Wüstengebieten, auf steinigem Untergrund als auch in Gebirgsregionen.

OKM Waterfinder mit angebrachten Elektroden
Waterfinder mit Elektroden: Steuereinheit des Wasserdetektors mit angeschlossenen Elektroden
OKM Waterfinder mit Kabeln
Waterfinder in der Wüste: Der Wasserdetektor Waterfinder sucht nach versteckten unterirdischen Wasservorkommen.

Geoelektrische Messmethoden

Der Waterfinder basiert auf einem geoelektrischen Messverfahren, um Wasseransammlungen im Untergrund zu detektieren. Bei der geoelektrischen Messung wird der Bodenwiderstand und die davon abweichende elektrische Leitfähigkeit der Wasserquelle ermittelt. Auf diese Weise können mit dem Wassersuchgerät auch kleine Abweichungen in der Bodenstruktur detektiert werden. Solche Anomalien können Wasservorkommen, Grundwasser, Ansammlungen von Feuchtigkeit oder Wasserspeicher in tieferliegenden Bodenschichten sein.


Einfach zu bedienender Wasserdetektor

Die Verwendung des Waterfinder ist praktikabel und sehr einfach. Es gibt 4 Elektroden, die in den Boden gesteckt werden und somit ein rechteckiges Messfeld ergeben. Die maximale Größe dieser Fläche kann bis zu ca. 800 Quadratmeter betragen. Die Elektroden müssen dann mit dem Wassersuchgerät in der Mitte des Messfelds verbunden werden.

Nach dem Einschalten des Wassersuch-Gerätes wird automatisch eine Messung durchgeführt, bei welcher der Bodenwiderstand zwischen den einzelnen Elektroden in einer ganz spezifischen Art und Weise gemessen wird. Das komplette Messfeld wird vollständig und vollautomatisch vermessen. Nach wenigen Sekunden wird das ermittelte Ergebnis der Messung am Display angezeigt. Nach kurzer Berechnungszeit im Gerät wird die prozentuale Wassermenge in Bezug auf das Messfeld dargestellt. Diese Prozedur kann so oft wie nötig wiederholt werden, bis eine mögliche Wasserquelle lokalisiert wird.

Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen GeoSeeker Mini und GeoSeeker als Ersatz.
Water detection: Sustainable solution to counter drought and water shortage

Wasserdetektoren: Nachhaltige Lösungen zur Bekämpfung von Dürre

OKM Wasserdetektoren ermöglichen es Brunnenbauern und Organisationen, Wasserressourcen bis zu einer Tiefe von 250 m zu lokalisieren.
15. August 2019
Comparison of water and cavity detectors OKM GeoSeeker

OKM Wasser- und Hohlraumdetektoren im Vergleich

Welche Eigenschaften hat OKM's Wasserdetektor GeoSeeker im Vergleich zu OKM GeoSeeker Mini? Unsere Vergleichsmatrix erklärt Ihnen die Unterschiede.
02. Oktober 2018
Water detection in Africa

Wassersuche in Afrika

OKM's GeoSeeker wird erfolgreich für die Wassersuche bis maximal 250 m Tiefe in Afrika eingesetzt. Das Team in Mali nutzt ...
04. Juli 2018
ZURÜCK NACH OBEN