Rufen Sie uns an: +971 50 3426171
Schreiben Sie uns: info@okm-emirates.com
   

Bionic 01 (2003-2018)

01. Oktober 2018
Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen Ihnen OKM Bionic X4 als Ersatz.

Der Long-Range-Golddetektor Bionic 01 dient der Ortung entfernt liegender vergrabener Objekte. Durch Anwendung der Kreuzpeilung kann die genaue Position des lokalisierten Objekts ermittelt werden.

Das Bionic 01 ist ein Suchgerät für entfernt liegende Objekte und ist vor allem für die Suche nach Gold und Silber einsetzbar.

Anwendungsbereiche des Long-Range-Detektors

Schatzsucher mit Bionic 01
Goldsuche mit Bionic 01: Der Long-Range-Detektor Bionic 01 detektiert Gold- und Silberobjekte in unbekanntem Gelände.

Der Long-Range-Golddetektor Bionic 01 kann für vielseitige Suchaufgaben verwendet werden. Golddetektion, Silberdetektion und Schatzsuche in größeren Entfernungen sind die Haupteinsatzfelder dieses Golddetektors.

Der Long-Range-Detektor wird eingesetzt zur Suche von:

  • natürlichen Goldobjekten wie Nuggets oder Goldadern
  • vergrabenem Gold wie Juwelen, Ornamenten, Gold- und Silberstatuen, Figuren, Goldringen oder Gold- und Silbermünzen
  • Goldklumpen im Flussbett oder in Küstenregionen
  • Gold im Gebirge, in Wäldern, Dschungel oder Wüsten

Performance des Goldsuchgerätes

Der Detektor für Gold funktioniert sowohl in trockenden Gebieten als auch auf feuchten und nassen Böden. Er kann auch nach Regentagen ohne Probleme eingesetzt werden. Dieser Golddetektor reagiert sehr genau auf kleinste Veränderungen im ionischen und magnetischen Feld der Umgebung, deshalb erzielt der Gold- und Silberdetektor beste Ergebnisse in bevölkerungsarmen Gebieten mit wenig Bebauung und ist in naturbelassener Umgebung am leistungsstärksten. So kann Bionic 01 optimal auf die natürliche Umgebung kalibriert werden und erkennt Anomalien, an denen sich Fundstellen für Goldschätze befinden können.


Erkundung von unbekanntem Gelände

Der Bionic 01 ist speziell für die schnelle Suche nach Gold und Silber konzipiert worden, um neue Gebiete zu entdecken, wo sich potentielle Schätze befinden können. Der Detektor kann für die erste Suche in unbekanntem Gelände verwendet werden, um verschiedene Stellen von vergrabenen Schätzen zu finden. Somit ist es vor allem für Goldsucher interessant, die noch keine genaueren Hinweise oder Ideen haben, wo man am besten mit der Suche anfängt. Der Goldsucher kann einfach und schnell einen allgemeinen Überblick über große Gebiete erhalten.

Diese Long-Range-Technologie wurde speziell für unwegsames Gelände entwickelt, für Flächen in denen es unmöglich ist zu laufen und ein Feld einzumessen. Dies können zum Beispiel zugewachsene Wälder, felsige Gebirge oder Felswände sein.

Treasure Hunter with OKM Bionic 01
Goldsuche im Wald: Mit dem Golddetektor Bionic 01 lassen sich Schätze in unwegsamem Gelände wie beispielsweise Wäldern aufspüren.

Verwendung des Bionic 01

Treasure Hunter with OKM Bionic 01
Kalibrierung des Golddetektors: Der Goldsucher kalibriert sein Entfernungsdetektor für Gold bevor er mit der Messung beginnt

Indem man den Golddetektor Bionic 01 in verschiedene Richtungen dirigiert und ihn am Horizont entlang von links nach rechts oder andersherum bewegt, kann der Goldsucher zunächst die Richtung feststellen, in der sich vergrabenes Gold oder Silber befindet. Sobald in die Richtung eines Gold- oder Silberobjektes gezeigt wird, gibt der Golddetektor sofort ein akustisches Signal von sich und eine Meldung erscheint auf dem Geräte-Display.

Wenn die Kalibrierung des Bionic 01 ordnungsgemäß vorgenommen wurde, reagiert er nur auf Gold und Silber und zeigt keine anderen Metalle wie z.B. Eisen oder Anomalien wie Hohlräume an.


Kreuzpeilung mit dem Golddetektor

Wenn ein positives Signal ertönt, sollte die Entfernungsmessung in gleicher Richtung von einer anderen Position aus wiederholt werden (beispielsweise kann der Goldsucher 50 Meter nach links oder rechts gehen). An der Stelle, wo beide Messungen sich kreuzen, kann sich ein Gold- oder Silberschatz befinden. Diese Prozedur wird auch als Kreuzpeilung bezeichnet.

Treasure Hunter with OKM Bionic 01
Kreuzpeilung mit dem Bionic 01: Die erste Messung wird an Position A vorgenommen. Wenn ein positives Signal ertönt, muss die gleiche Messung an Position B, also in 25 bis 50 m Entfernung, durchgeführt werden. Sollte das positive Signal wiederholt auftreten, so ist der Goldfund an der Stelle zu erwarten, wo sich beide Messrichtungen kreuzen.

Individualle Suchsysteme des Golddetektors

  • Bioenergiesystem (Bionischer Modus)
  • Ionenzählsystem (Ionischer Modus)

Das Bioenergiesystem interagiert bei der Lokalisierung nach Gold- oder Silberobjekten mit der Bioenergie des eigenen Körpers, um minimale Veränderungen der Objektsubstanz wahrzunehmen. Dadurch ist der Golddetektor Bionic 01 prinzipiell in der Lage nahezu alle Metallobjekte zu lokalisieren.

Das Ionenzählsystem dagegen ist ein Verfahren, mit dem die Ionenstrahlung (ionische Absorbierung) gemessen werden kann. Dazu verfügt das Bionic 01 über eine sogenannte Ionenkammer.

Das Bioenergiesystem kann unabhängig vom Alter der Objekte auch neuwertige und nicht vergrabene Dinge finden. Das Ionenzählsystem dagegen ist hauptsächlich für das Auffinden von vergrabenen Artefakten vorgesehen.

Dieses Produkt wird nicht mehr von uns hergestellt. Wir empfehlen Ihnen OKM Bionic X4 als Ersatz
Treasure hunter detects gold and silver coin hoard with Bionic X4 in Iran

Schatzsucher ortet Gold- und Silber-Dirhams mit Bionic X4 in Schiras (Iran)

Schatzsucher findet Münzschatz aus Gold- und Silber-Dirhams in etwa 1,10 m Tiefe in Schiras (Iran) mit dem OKM Long-Range-Golddetektor Bionic ...
09. April 2018

Bionic Alpha (2006-2014)

Mit dem Long-Range-Golddetektor Bionic Alpha können Gegenstände aus Gold und Silber geortet werden.
30. Juni 2014
Golden miniature rhyton from Persian Empire detected in Iran

Goldenes Miniatur-Trinkhorn aus dem Persischen Reich im Iran detektiert

Iranische Schatzsucher detektierten ein goldenes Trinkhorn aus dem Persischen Reich mit dem Golddetektor Bionic 01 und 3D-Bodenscanner und Metalldetektor Rover ...
18. November 2011
ZURÜCK NACH OBEN